Die BRD GmbH

Ich schaue auf die Uhr. Oh, schon Mitte Dezember. Das Jahr verging mal wieder sehr schnell, und es ist schon eine ganze Weile her seit dem letzten Blog Eintrag.
Das heutige Thema hat mit Globalisierung o.ä. wenig zu tun, sondern ist ein mehr oder weniger rein deutsches Phänomen: Man liest, also ich lese, auf Facebook immer häufiger von der sogenannten “Deutschland GmbH” oder auch “BRD GmbH”.
Quintessenz solcher Aussagen, die sich meist auf diverse eher unbekannte Quellen beziehen: Deutschland sei ja gar kein richtiger Staat, sondern nur eine FIRMA. Beweise gebe es genug: Es gibt eine “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH”, außerdem steht auf unseren IDs ja “Personalausweis” und nicht “Identitätskarte” oder “Bürgerausweise” oder ähnliches. Auch haben wir keine Verfassung, sondern nur ein Grundgesetz. Interessant, sehr interessant…
Nein.
Eigentlich nicht.
Eigentlich nervt mich diese schlichte Dummheit dieser “Verschwörungstheoretiker”. Wobei ich sagen muss, dass ich grundsätzlich gegen Verschwörungstheorien nicht abgeneigt bin: Es gibt nicht nur eine Wahrheit, jeder schafft sich seine Wahrheit und seine Realität selbst, und was man in den “Mainstream Medien” hört oder liest oder sieht, muss nicht zwangsweise wahr und nicht zwangsweise gelogen sein. Ich habe also eine “Alles ist Möglich” Einstellung (und das nicht nur Donnerstags!).
Aber dieses ganze “Deutschland ist gar kein echter Staat” Geschwafel geht mir dann doch ziemlich auf den Zeiger. Und dies aus folgenden Gründen:
1) Alle Anhänger dieser Theorie sollten sich doch bitte mal ein bisschen mit der Realität auseinandersetzen. Auch in anderen Ländern heißt der Ausweis Personalausweis (Österreich) und es gibt auch Länder, die gar keine Verfassung besitzen und trotzdem noch irgendwie funktionieren (Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland).
2) Sollte man sich doch auch ein bisschen mit Rechts- und Staatsphilosophie auseinandersetzen. Ich werfe mal ganz läppisch die Namen Hobbes, Rousseau, Locke oder auch Machiavelli in den Raum. Das ist erstes Semester Jura, da kann sich jeder gerne mal in eine Vorlesung setzen (das fällt nicht auf, glaubt mir – bei 250+ Zuhörern…). Das Zusammenleben der Menschen beruht auf “Verträgen”, beziehungsweise gegenseitigem Einverständnis. Heißt: Es ist total egal, ob das Ding ID oder Personalausweis oder Sklavenkarte heißt, so lange die Mehrheit der Bevölkerung dem “Konstrukt Staat” glaubt, und nach seinen Regeln lebt, sich also an dessen Gesetze hält, EC-Karten, Bargeld etc. benutzt, wählen geht, Steuern zahlt etc., so lange erteilt “das Volk” dem Staat die Legitimation zum Ausführen der staatlichen Gewalt. Wenn mich also ein Polizist kontrolliert und nach den Personalien fragt, kann ich also nicht einfach sagen “Ich erkenne die Bundesrepublik Deutschland nicht an, und Sie sind auch gar kein Beamter, sondern nur Angestellter”. Also sagen kann man das schon, nur wird man im günstigsten Fall einen etwas verstörten Blick des Polizeibeamten ernten und im schlimmsten Fall sogar in der Ausnüchterungszelle landen – und diese ist im Gegensatz zu abstrakten Konstrukten wie “Staat” oder “Eigentum” ziemlich real. Wem also ein Staat mit all seinen Regeln und Gesetzen so sehr missfällt, der hat nur zwei Möglichkeiten: Entweder wegziehen. Oder an den Verhältnissen etwas ändern. Und das führt direkt zu…
3) Glauben die Anhänger der “BRD GmbH” Theorie etwa, wenn sie die Beweise der Nichtexistenz bwz. der fehlenden Legitimation der Regierung oder des Staates an sich nur oft genug posten und verbreiten, damit es bald jeder weiß, dann wird Frau Merkel eine Ansprache halten und zugeben, dass alle Anschuldigungen wahr sind und sie von ihrem ohnehin nicht existierenden Amt zurücktritt? Glauben diese Menschen tatsächlich, dass die Bundesrepublik dann wie von Geisterhand zusammenfällt wie ein Kartenhaus, um einem schöneren, besseren, “echten” deutschen Staat Platz zu machen?

Leute, wenn ihr wirklich nicht wollt, dass der Staat in seiner jetzigen Form weiter existiert, dann müsst ihr nur eins machen: Zahlt keine Steuern mehr, benutzt weder Bargeld noch elektronisches, verbrennt eure Pässe, denkt euch eine neue staatliche Ordnung aus – und überzeugt noch mindestens 40 Millionen andere Menschen, dies ebenfalls zu tun. Oder ihr gründet eine staatsfreie Community (ich vermeide bewusst das Wort “Kommune”, klingt doch heutzutage so sehr nach Hippies, nach nicht-Waschen und nach Patchouli-Räucherstäbchen und generell sehr nach 1974) mit ein paar anderen netten Leuten, die ihr Leben ähnlich wie ihr gestalten wollt. Um euch vor dem Fremdzugriff des Staates zu schützen, müsst ihr euch natürlich verstecken, sonst kommt wieder das mit der staatlichen Gewalt ins Spiel 😉
Aber BITTE HÖRT AUF MICH MIT DIESEN SINNLOSEN POSTS zu nerven! Mir gefällt hier vieles auch nicht, und ich bin sicher der letzte, der den Staat in seiner jetzigen Form generell gutheißen würde, geschweige denn die Regierung. Aber ich bin wenigstens nicht so blöd zu glauben, durch das Teilen eines Fotos könnte ich eine friedliche Revolution auslösen oder den neuen Facebook-AGB eine Abfuhr erteilen. So einfach ist das nämlich leider nicht.

Standard