Demokratie ist eine LÜGE!

Uhhhh, das klingt aber provokant. Nicht.

Denn tatsächlich ahnen die meisten Menschen, dass Demokratie in der heutigen Zeit eine Farce ist und nichts weiter. Ich werfe mal die Aussage in den Raum, Demokratie und das global verzweigte kapitalistische Wirtschaftssystem schließen sich aus.

Doch halt, ein Schritt nach dem anderen.

Was ist unter Demokratie zu verstehen? Darüber lässt sich streiten. Denn tatsächlich gibt es circa 7 Milliarden Menschen auf diesem unseren Planeten, und sicher ebenso viele unterschiedliche Meinungen. Auch, was die Definition des Begriffes “Demokratie” betrifft.

Daher will ich hier darstellen, was ich unter Demokratie verstehe: Demokratie bedeutet für mich eine Herrschaft des Volkes über sich selbst. Also entscheiden wir alle, was für uns alle am besten ist. Das ermöglicht ein Leben in Freiheit, Gleichberechtigung (ob nun wirtschaftliche oder soziale), und vor allem Solidarität (also Zusammenhalt, Füreinander-Einstehen und Empathie).

So viel zu (meinem) normativen Anspruch. In Wahrheit sind natürlich nicht alle Menschen gleich politisch oder sozial interessiert, oder interessieren sich für bestimmte Themen mehr oder weniger. Also werden Volksvertreter, also besonders geeignete Mitmenschen, gewählt, die für uns alle entscheiden. Dies ist in Deutschland zumindest theoretisch so. Und mit meinem persönlichen Demokratieverständnis noch vereinbar.

Theorie ist aber nicht gleich Praxis. Die Praxis sieht so aus: Finanzielle Mittel bestimmen die Möglichkeit zur Bildung. Das heißt, schon bei der Meinungsbildung vor dem Urnengang sind wir eben nicht gleichberechtigt! Denn die Fähigkeit, den bestgeeigneten Volksvertreter zu wählen, der die eigene Meinung am ehesten Vertritt, hängt mitunter auch von Bildung ab. Weiterhin scheint es so zu sein, dass “unsere” Politiker mehr den Interessen einer globalen Macht-/Geldelite dienen als uns. Es gibt die verschiedensten Lobby-Gruppen, aber eigentlich sollte es nur eine Lobby geben – die Lobby der Bürger. Genauso wie die Medien übrigens Meinungen in der Bevölkerung bewusst steuern, statt Meinungen wiederzugeben. Auch hier stimmt also etwas nicht. Ich sehe also drei Probleme: Die unterschiedliche Bildung der Bürger; den Einfluss der Wirtschaft auf die Politiker und die Medien; die Manipulationsmacht der Medien. Die Folgen dieser drei Hauptprobleme der Demokratie sind katastrophal, und Beispiele dafür würden Seiten füllen. Ob es die Nicht-Aufklärung der NSA-Spionageaffäre aufgrund der “diplomatischen” Beziehungen zwischen den USA und Deutschland sind, oder die jahrelange wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit der deutschen Bundesregierungen mit diversen Diktatoren, oder die Enthaltung zur Genmais-Abstimmung, oder oder. 

An der Spitze dieser Demokratiehindernisse steht für mich eindeutig die globale Wirtschaft. 

Warum ist Wirtschaft schlecht für die Demokratie?

Ist sie nicht. Zumindest nicht grundsätzlich. Aber aktuell sieht es doch so aus, dass es durch die Globalisierung (und eine reihe anderer Faktoren) dazu kam, das einige wenige Menschen und Firmen enorme Vermögen anhäufen konnten. Und inzwischen weltweit agieren. Und diese sorgen natürlich mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür, dass ihre Vermögen weiter wachsen. Was auf der anderen Seite zwangsläufig dafür sorgt, dass viele andere Menschen immer ärmer werden. Also ist ein Grundproblem der Menschen, die Gier nach Geld und Macht – denn diese Gier sorgt dafür, dass einige Menschen Geld und Macht anhäufen, was der Gleichberechtigung und Solidarität aller Menschen entgegensteht. Ein zusätzliches Problem ist jedoch, dass unser Wirtschaftssystem, ob von privaten Firmen oder von Volkswirtschaften, auf Wachstum ausgelegt ist und ohne dieses nicht funktioniert. Es gibt also eine vom System vorbestimmte “Gier nach Mehr”.

Also kann Demokratie nach meiner Definition nur funktionieren mit einem Wirtschaftssystem ohne Wachstumszwang und ohne persönliche Gier. Ein funktionierendes Wirtschaftssystem ohne Wachstum und ein gesellschaftliches Leben ohne Gier sind also wünschenswert, doch schwierig zu erreichen. Schwierig. Nicht unmöglich.

 

 

Advertisements
Standard

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s